Was gibt es im Frühjahr Schöneres, als sich mit einem guten Buch, das einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, aufs heimische Sofa zurückzuziehen und mitzufiebern? Das Vermächtnis der verlorenen Zeit verspricht, genau der richtige Roman für diese Nachmittage oder Wochenenden zu sein. Wie schon die bisherigen Romane von Wolfgang A. Gogolin fesselt dieser ebenfalls seine Leser.
„Das Vermächtnis der verlorenen Zeit“ erscheint im Frühjahr 2018 im Brokatbook-Verlag. Das Buch wird es nicht nur als Printausgabe, sondern auch als eBook geben, so dass Sie es sich auch mit Ihrem Kindle oder iPad gemütlich machen können.
Wolfgang A. Gogolin zeichnet das Bild der französischen Hauptstadt als quirlige Stadt, die durch knusprig-duftende Baguettes, aromatischen Rotwein und zahlreichen Sehenswürdigkeiten bekannt ist, wunderbar nach, man hat das Gefühl, selber durch die Stadt der Liebe zu schlendern – zumindest, bis die Hauptperson, Capitaine Luc Morel, auf einen Mord stößt. Ihn und seine Kollegen erwartet die Aufgabe, den gewaltsamen Tod eines jungen Mädchens, das auf einem Spielplatz in der Rue Park Royal gefunden wurde, aufzuklären.
Für Luc Morel und seine Kollegen ist dieser Mord aber nicht das Hauptproblem. Sie alle kämpfen mit eigenen Schicksalsschlägen, die es neben der eigentlichen Arbeit zu bewältigen gilt. So leidet ein Kollege unter der unerwiderten Liebe, ein anderer hat mit dem Tod in der eigenen Familie zu kämpfen.
Dennoch ist der Roman von Wolfgang A. Gogolin keineswegs düster. Er besitzt einen tiefgründigen, hintersinnigen Humor, der seinesgleichen sucht. Gogolins Paris-Roman glänzt durch einen vielschichtigen Handlungsaufbau, der die Spannung durch das ganze Buch hinweg erhält.
„Das Vermächtnis der verlorenen Zeit“ ist perfekt auch als Geschenk bestens geeignet für alle, die Anspruchsvolles und Humorvolles als Lektüre bevorzugen. Ein Roman, der es unbedingt wert ist, gelesen zu werden!