Ida Bindschedler

Ida Bindschedler, geboren am 6. Juli 1854 in Zürich, wuchs in einer behüteten großbürgerlichen Umgebung in Zürich auf und ließ sich zur Lehrerin ausbilden. Als Primarlehrerin und nach einer zusätzlichen Ausbildung sowie einem Sprachaufenthalt in Paris unterrichtete sie 24 Jahre lang an der privaten Mädchenschule Tobler in Zürich. Viele Jahre lang teilte sie mit ihrer Schwester Pauline Bindschedler die Wohnung, bis sie eines Herzleidens wegen 1897 ihren Beruf aufgeben musste und zu ihrer Freundin Emma Wachter nach Augsburg zog, wo sie den Rest ihres Lebens verbrachte. Dort verarbeitete sie ihre Erinnerung an ihre Zürcher Kindheit in den Jugenderzählungen Die Turnachkinder im Sommer und Die Turnachkinder im Winter, die sie neben Johanna Spyri zur wohl bekanntesten Schweizer Jugendbuchautorin machten. Ida Bindschedler blieb ledig und hatte keine Kinder. Sie verstarb am 28. Juni 1919 während eines Aufenthaltes in Zürich.